Teil 5: 21 Methoden mit Denen Du mehr Glücksgefühle und Erfolg in Dein Leben bringst

 21 Methoden mit Denen Du mehr Glücksgefühle und Erfolg in Dein Leben bringst

16 Mach Dir bewusst wie gut es Dir eigentlich jetzt schon geht

Um Glücks- und Wohlgefühle sofort in Dein Leben zu bringen hilft es ungemein, wenn Du Dir darüber bewusst wirst, wie dankbar Du für all das sein kannst, was Du HIER und JETZT schon hast bzw. erreicht hast. Wenn Du Dankbarkeit als Ritual in Dein Leben integrierst, legst Du sozusagen einen Schalter um, der Deine komplette Sichtweise auf Dein Leben verändert. Eine der besten Möglichkeiten ist es, ein Dankbarkeitstagebuch zu führen. Dadurch schärfst Du Dein Bewusstsein für all die positiven Dinge in Deinem Leben, für die es sich lohnt, zu leben und glücklich zu sein. Dein Fokus verschiebt sich von negativen Sichtweisen hin zu postiven, von Mangel auf Fülle. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die eigene Perspektive auf das Leben drastisch zu verändern. Wenn Du Dich schon vergleichst, dann besser mit denen, den es nicht so gut geht wie Dir. Und das ist ein sehr großer Teil der Menschheit. Sei dankbar für das, was Du hast. Stelle die richtigen Fragen, z. B.: Was läuft alles gut in meinem Leben? Dein Gehirn wird dann darauf Antworten suchen und Du erhälst ein ganz anderes Lebensgefühl. Benutze diese Fragen jeden Tag so häufig wie möglich als Mantra. Bei dem, was Du noch erreichen willst, ist es besser auf den Endzustand zu fokussiern. Den Zustand, bei dem Du alles erreicht hast, was Du wolltest. Sei dankbar dafür.

Es folgt eine kleine Dankbarkeitsübung:

QuickCoherence®-Technik

Übung: Halte einen gleichmäßigen Atemrhythmus (5 s Einatmung, 5 s Ausatmung)

1.Schritt: Herz-Fokus
Richte deine Aufmerksamkeit auf das Gebiet rund um dein Herz.
Fokussiere während mindestens 10 Sekunden auf dieses Gebiet.

2.Schritt: Herz-Atmung
Stell Dir vor, dass Du durch Dein Herz hindurch ein- und ausatmest.

3.Schritt: Herz-Gefühl
Entfache ein Gefühl von Wertschätzung, Zuneigung oder Liebe für etwas oder jemanden in Deinem Leben. Atme Wertschätzung/ Dankbarkeit durch Dein Herz ein und aus.

17 Beruhige Deinen Geist

Du kannst Dir kaum ein schöneres Geschenk machen als Meditation. Sie wird Dir helfen Dich vom Alltag abzukoppeln und längerfristiger ein entspannterer, gelassenerer und gleichmütigerer Mensch zu werden. Du wirst nicht mehr so schnell in Rage geraten und in schwierigen Situationen eher Deine Balance behalten. Außerdem wird sie Dir helfen, Dich besser zu reflektieren, zu verstehen und bessere Entscheidungen zu treffen. Ein guter Start, um Meditation zu erlernen sind – denke ich – Yoga und Qi Gong, da sie als Vorbereitung für die stille Meditation designt sind. Die Verbindung von Bewegung, Dehnung und Atem entspannt Deinen Körper und fährt den Erregungszustand Deines Nervensystems herunter. Dadurch öffnet sich der Geist langsam und Du gerätst eventuell in eine leichte Trance. In der stillen Sitzmeditation kannst Du dann Deine Trance vertiefen, durch die sich der Zugang zu Deinem Unterbewusstsein öffnet. Yoga, Meditation & Co. führt auch zu vermehrtem emotionalen und körperlichen Wohlbefinden. Deine Gesundheit wird sich verbessern. Zudem entwickelst Du mehr Achtsamkeit in Deinem Leben.

18 Lerne Dich spüren

Ein schlechtes körperliches Befinden führt auch zu einer schlechteren emotionalen und mentalen Verfassung. Sport, Entspannung, Meditation, Kampfkunst, Tai Chi, Yoga & Co. helfen Dir Dich fit zu halten und Dich wohler zu fühlen, indem sogenannte Glückshormone freigesetzt werden. Übungen, die die Achtsamkeit und das Körperbewusstsein schulen wie Yoga, Tai Chi, Qi Gong, Kampfkünste, etc. ermöglichen es Dir Blockaden in Deinem Körper zu spüren und zu beseitigen, Deine Emotionen wahrzunehmen und fließen zu lassen. Dadurch kannst Du auch emotionale Negativspiralen vermeiden und Deinen Energiezustand steigern. (Ganz tief steige ich in das Thema in meinem Buch „Burnout und Stress ade!“ ein.)

19 Humor entwickeln

Humor ist einer der besten Wege Deine Erfahrungen umzudeuten. Manche sprechen auch von dem „Immunsystem des Geistes“. Bei der humorvollen Betrachtungsweise wird ein Umdeutungsprozess genutzt, der im NLP auch Reframing genannt wird.
NLP: Reframing (Umdeuten): Die Bedeutung, die ein Ereignis, eine Aussage, ein Verhalten, ein Glaubenssatz, ein Auslöser, ein Reiz hat, hängt vom Kontext, vom Rahmen ab, in den wir es hineinstellen, den wir ihm geben. Frame ist der Rahmen. Reframing bedeutet, einen neuen Rahmen zu konstruieren, eine neue Bedeutung zu geben. Ein Bild kann in einem neuen Rahmen ganz anders aussehen und anders wirken. Wird ein Problem reframt, dann bekommt dasselbe Ereignis eine neue Bedeutung: Neue Reaktionen und neues Verhalten werden möglich. Reframing bezeichnet den Prozess des Umdeutens, des Einnehmens einer neuen Perspektive, einer neuen Art der Wahrnehmung, einer neuen Interpretation.
Es gibt Kontext- und Bedeutungs-Reframing. Die Bedeutung eines Ereignisses oder einer Handlung ist immer vom Kontext abhängig, in dem sie auftritt. Ändern wir also den Kontext, dann ändert sich auch die Bedeutung der Handlung oder der Eigenschaft. Beim Bedeutungs-Reframing solltest Du Dich fragen, welche Bedeutung könnte dieses Verhalten oder diese Eigenschaft noch haben?

Beispiele für humorvolles Reframing

Chef: „Arbeiten Sie etwa nicht montags?“
Angestellter: „Doch, an meiner geistigen und körperlichen Gesundheit, an meiner Beziehung zu Frau und Töchterchen und an meinen Kochkünsten…“

Winston Churchill hatte einmal einen Dialog mit einer englischen Lady, die ihn wohl nicht leiden konnte.
Lady: „Wenn ich mit Ihnen verheiratet wäre, würde ich Ihren Tee vergiften!“
Und Churchill antwortete: „Und wenn ich mit Ihnen verheiratet wäre, würde ich ihn trinken!“

Fazit: Du kannst jeder Lebenssituation einen neuen Kontext bzw. eine neue Bedeutung geben. Ideal wäre, wenn Du vieles mit Humor re-framen könntest. Wenn Du zudem Deine eigene Persönlichkeit nicht so bierernst nimmst, hast Du viel mehr Spass im Leben und bist auch vor so manchen Widrigkeiten und Attacken auf Deine Psyche geschützt.

20 Nutze Musik und erhebende Einflüsse

In schwierigen Zeiten ist es ratsam Geist, Seele und Körper zu unterstützen. Neben Entspannungsübungen, Yoga und Meditation haben mir dabei immer wieder erhebende Musik, Filme und spirituelle Bücher, Vorträge und Filme geholfen. Heutzutage ist es einfach, gute aufbauende und motivierende Vorträge zu allen Lebenslagen auf Youtube zu finden. Videos z. B. von spirituellen Lehrern wie Eckhard Tolle, Osho, Dalai Lama, Rama Maharishi, Papaji, Mooji, Deepak Chopra und vielen anderen sind geeignt, den eigenen Geist zu erheben. Bei der Auswahl achte ich einfach darauf, was mich direkt anspricht – ob mir das Thema bzw. der Sprecher zusagen und welches Gefühl ich dabei erhalte. Manchmal geht es auch einfach zunächst nur darum, eine Gedankenschleife aufzubrechen bzw. die Gemütsverfassung zu verändern. Hier können schon lustige Filme bzw. entsprechende erhebende Musik Wunder wirken. Für die Auflösung bestimmter Gemütslagen existiert sogar entsprechend zugeschnittene Musik. Es gibt sicherlich auch Menschen, die mit Heavy Metal gute Ergebnisse erzielen. 😉 Auch Sport ist ein extrem guter Stimmungsaufheller. Man lenkt sich nicht nur von negativen Gedanken ab, sondern durch die sportliche Betätigung werden auch Glückshormone wie Serotonin und Dopamin freigesetzt und Adrenalin und Cortisol abgebaut sowie der Körper entspannt. Danach arbeite ich meist aktiv mit der Veränderung meiner Wahrnehmung, Denkweise und Imagination z. B. mit den (NLP-)Übungen, die ich in meinem Büchern „Manifestieren ohne Blockaden I und II“ beschrieben habe.

21 Ernähre Dich gut auf allen Ebenen

Mittlerweile ist der Einfluss der Ernährung auf unsere Stimmungslage erwiesen. Es gibt sogar Lebensmittel, die sich fördernd bzw. hemmend auf die Entstehung einer Depression auswirken. Nicht nur die Fettleibigkeit nimmt in westlichen Ländern epidemieartig zu, sondern auch Depressionen und Angsterkrankungen. Die Nahrung beeinflusst direkt das Immunsystem und den Magen-Darm-Trakt bzw. die Bakterienzusammensetzung im Darm. Es gibt bereits viele wissenschaftliche Studien, die den Einfluss von Nahrung auf die Stimmungslage und das Entstehen von Depressionen beim Menschen belegen. Alle kamen zu einem ähnlichen Ergebnis: Menschen, die frisches Gemüse, Früchte, Fisch und Vollkorn essen, also vollwertige und frische Kost, haben ein geringeres Risiko, an Depression zu erkranken. Wer hingegen viel verarbeitete Lebensmittel, Frittiertes, Weißmehlprodukte und Süßes zu sich nimmt, steigert sein Risiko für die Erkrankung. Der gesunde Aufbau der Darmflora mithilfe von Probiotika kann ebenfalls zu den ganzheitlichen Maßnahmen bei Depressionen gehören. Es gibt viele verschiedene Ursachen für das Entstehen einer Depression, doch es liegt stets eine Störung des Hirnstoffwechsels vor. Beim Depressiven ist immer ein Mangel an Neurotransmittern (Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin) festzustellen. Diese Botenstoffe sind an der Weiterleitung der Nervenimpulse beteiligt. Essentielle Fettsäuren, Magnesium bzw. die Vitamine B6, B9 und Vitamin B12 spielen bei der Produktion von Neurotransmittern eine entscheidende Rolle. Du solltest langkettige Omega-3-Fettsäuren mit Deiner Nahrung aufnehmen. Sie sind außerordentlich wichtig für die Entwicklung und Funktion der Nervenzellen im Gehirn, da sie einer der bedeutensten Bestandteile des Gehirngewebes sind. Die Omega-3-Fettsäuren finden sich vor allem in Krillöl, fettem Seefisch (Lachs und Thunfisch) und dem DHA-Algenöl. Vorstufen davon aber auch in Leinsamen, Leinöl, Hanfsamen, Hanföl, Walnüssen, Walnussöl oder auch in Chiasamen. Die mental schützende und antidepressive Wirkung der Omega-3-Fettsäuren kann mit Hilfe von Vitamin D noch verstärkt werden.
Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) kann wie das Antidepressivum Fluvoxamin die Wiederaufnahme von Serotonin hemmen und daher Unruhe, Angst und Depression entgegenwirken. Studien haben gezeigt, dass die antidepressive Wirkung von Johanniskraut-Extrakt früher eintritt, wenn man gleichzeitig Baldrian-Extrakt einnimmt. Allerdings ist wichtig, dass man standardisierte Trockenextrakte in Form von Tabletten, Dragées oder Kapseln einnimmt. Bei mittelschweren Depressionen sollte die Dosierung laut Kommission E (Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ) 900 mg Gesamtextrakt pro Tag betragen. Bei leichten depressiven Verstimmungen gelten 300 bis 600 mg als ausreichend. Beachte bitte, dass der heilsame Effekt nicht sofort, sondern verzögert innerhalb von zwei bis vier Wochen eintritt. Ein Johanniskrauttee wirkt nicht, da die darin enthaltene Wirkstoffdosis zu gering ist.
Neben der gesunden Ernährung auf körperlicher Ebene ist auch die „gesunde Ernährung“ auf geistiger Ebene bedeutsam. Gerade im Informationszeitalter werden wir mit Informationen überschwemmt und mit schlechten Nachrichten durch die Medien bombadiert. Hier kann auch eine Diät nicht schaden. Ich lese z. B. seit langer Zeit keine Tageszeitung mehr. Die Anhäufung von Kriegsnachrichten, Gewalttaten und Horrorszenarien ist für mich ein Graus und sie stellt in keinster Weise eine ausgeglichene Repräsentation der Realität dar, in der auch sehr viel Gutes passiert. Ich führe mir Nachrichten, Informationen und Filme nur gezielt und nach genauer Auswahl zu.

Wie Du siehst hat vieles mit Verantwortung übernehmen, handeln, verändern und nicht in schädlichen Einflüssen verharren zu tun. Dazu brauchst Du natürlich eine positive Vision für Dein Leben. Wo willst Du Dich hinentwickeln? Welches Lebensgefühl und welchen gesundheitlichen Zustand willst Du erreichen? Wie konkret soll Dein Leben in sechs Monaten, einem Jahr, drei oder fünf Jahren aussehen? Mehr dazu findest Du in meinem Buch „Stress und Burnout ade“ und in meinen Kursen.

Vielen Dank für’s Lesen. Ich hoffe Du konntest etwas Gewinnbringendes für Dich herausziehen.

LG und viel Erfolg
wünscht

Dirk Roman

Hypnosetherapeut
NLP Master
Master Life Coach

Im SHOP stöbern: ZUM SHOP

Hier finden Sie auch Hör- und Leseproben.

Bitte teilen:
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)